Aktivismus

Thailand: Absolute Straflosigkeit für das Verschwindenlassen

Thailand: Absolute Straflosigkeit für das Verschwindenlassen

In Thailand besteht ein System der Straflosigkeit für das Verschwindenlassen von Personen trotz jahrelanger Versprechungen, das Internationale Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen (UNCED) zu ratifizieren und Gesetze zu verabschieden, die das Verschwindenlassen von Personen unter Strafe stellen.

mehr lesen

Leitprinzipien für die Suche nach verschwundenen Personen

Der UN-Ausschuss gegen das Verschwindenlassen (CED) hat im April 2019 Leitprinzipien für die Suche nach verschwundenen Personen verabschiedet. Sie sind für Familienangehörige sowie für Vertrags- wie Nichtvertragsstaaten ein wichtiges Instrument, um die Suche nach...

mehr lesen

Das Verschwindenlassen

Beispiele für das Verschwindenlassen, die Folgen für die Familienangehörige und den UN-Vertrag gegen das Verschwindenlassen erläutert eine neue Publikation des Deutschen Instituts für Menschenrechte in einfacher Sprache. Das „Internationale Übereinkommen...

mehr lesen

Ägypten: neue Fälle von gewaltsamem Verschwindenlassen

Statt Aufklärung Haft: Familienangehörige von gewaltsam Verschwundenen sind in Ägypten willkürlich inhaftiert. Hanan Badr El-Din und Ibrahim Metwalla Hegazy, zwei Gründungsmitglieder der Organisation „Association of the Families of the Disappeared“ werden seit 2017 in Hafteinrichtungen festgehalten.

mehr lesen

Honduras: Putsch geht in die Verlängerung

Die Sicherheitskräfte in Honduras gehen mit massiver Gewalt gegen die demonstrierende Bevölkerung vor. Seit Ende November 2017 sollen 30 Menschen getötet worden sein, Hunderte willkürlich verhaftet und mindestens eine Person gilt als Verschwunden, berichtet die Journalistin Jutta Blume in ihrem Beitrag vom 12. Januar 2018.

mehr lesen