Im Januar protestierten tausende Menschen in Pakistan, besonders Frauen, gegen gewaltsames Verschwindenlassen und außergerichtliche Hinrichtungen im Land. Hunderte Familien von Verschwundenen, die in der Hauptstadt Islamabad seit Dezember 2023 an einer friedlichen Sitzblockade teilgenommen hatten, wurden im Januar 2024 gezwungen, diese zu beenden. Die Blockade war Teil des „langen Marschs“ von hunderten Frauen, deren Ehemänner und Söhne verschwunden sind. Die Frauen liefen ab November 2023 von Turbat in Belutschistan etwa 1.600 km nach Islamabad.

Weitere Hintergrundinformationen über das Verschwindenlassen in Belutschistan und die friedlichen Proteste von Frauen, deren Angehörige verschwunden sind, gibt es in diesem Artikel.

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter „Verschwindenlassen“.
Alle drei Monate erscheint unser Newsletter mit einer Zusammenfassung der neusten Beiträge der Homepage und Neuigkeiten zum Thema Verschwindenlassen aus aller Welt.

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, tragen Sie sich bitte mit den folgenden Angaben in dieses Formular ein:

×