Emilio Silva Faba

Spanien, 1936

Emilio Silva Faba war Mitglied der linken Republikaner (Volksfrontregierung) zu Beginn des spanischen Bürgerkriegs 1936. Am 16. Oktober 1936 wurde er, zusammen mit weiteren 12 Personen, von Anhängern Francos (Falangisten) vor dem Rathaus des Orts Villafranca del Bierzo festgenommen und erschossen. Ein Überlebender schilderte später, was passiert war. Die Opfer wurden in einem Massengrab begraben, das erst im Jahr 2000 ausgegraben wurde. 2003 wurde Emilio Silva Faba mit Hilfe genetischer Informationen (DNA) als erstes Opfer des spanischen Bürgerkriegs identifiziert. Bis zu diesem Zeitpunkt galt er als verschwunden. Noch immer sind in Spanien über 114.000 Opfer des Franco-Regimes (1939-1975) verschwunden.