Julio César Arin Delacourt

Argentinien, 1976

Julio César Arin Delacourt studierte Philosophie und Literatur und arbeitete in einer Bank. Am 16. Juni 1976 wurde er zusammen mit seiner Frau, Mercedes Leonor Cuadrelli de Arin Delacourt, in ihrer Wohnung in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires entführt. Sie wurden in der Escuela Superior de Mecánica de la Armada (ESMA) festgehalten und gefoltert. Eine Überlebende der ESMA sagte später aus, die beiden dort 1978 gesehen zu haben. Doch sie sind bis heute verschwunden. Julio César gehört zu den über 90 deutschen oder deutschstämmigen Opfern der argentinischen Militärdiktatur.