Milton Joel Martínez Álvarez

Honduras, 2020

Milton Joel Martínez Álvarez war als ehrenamtlicher Gemeinderat in Triunfo de la Cruz tätig, Mitglied des Landverteidigungskomitees und engagierter Aktivist für die Rechte der Garífuna. Er arbeitete in der Landwirtschaft und liebte das Leben und die Natur. Es war nicht ungewöhnlich, dass man ihn in Gedanken versunken irgendwo in der Gegend des Nationalparks Punta Izopo antraf, wo er spazieren ging, um nachzudenken. Er konnte Ungerechtigkeit nicht ertragen. Zum Beispiel brachte es ihn auf, dass eine pompöse Kirche neben ein ärmliches Haus gebaut wurde, weil doch eigentlich erst das Dach des Hauses gerichtet werden müsste. In seiner Familie war es stark verbreitet, anderen zu vertrauen und an Gerechtigkeit zu glauben. Am 18. Juli 2020 standen Männer mit Polizeiwesten vor der Tür und fragten nach Milton. Sein Vater führte sie zu seinem Sohn, da er annahm, es gebe irgendein Missverständnis, das sich schnell aufklären ließe. Doch Milton wurde zusammen mit dem Gemeindevorsteher Albert Snaider Centeno, seinem Freund Gerardo Tróchez und Suami Mejía von den schwer bewaffneten Männern verschleppt. Seither fehlt jede Spur von ihnen.