Zentralamerikanische Mütter. Wir fordern von den zuständigen Autoritäten die Suche nach unseren Söhnen und allen verschwundenen Familienangehörigen in Mexiko. Den mexikanischen Präsidenten fordern wir als Mütter auf, dass er etwas unternimmt, damit unsere Söhne und Töchter, die Mexiko durchquert haben, nach Hause zurückkehren und die zuständigen staatlichen Stellen fordern wir auf, dass sie ihre Arbeit machen, um den Aufenthaltsort unserer Migranten ausfindig zu machen. Die Generalstaatsanwaltschaft, den Staatssekretär für Menschenrechte und Migration, Alejandro Encinas, die Vorsitzende der nationalen Kommission zur Suche Verschwundener, Dr. Karla Quintana Osuna, Konsulate, Staatskanzleien, das nationale Migrationsinstitut und alle staatlichen Stellen fordern wir dazu auf, die Menschenrechte unserer Migranten zu respektieren, die Mexiko durchqueren. 30. August. Wem gedenken wir heute? An was erinnern wir heute? Das Leid und den Schmerz angesichts der Ohnmacht, nicht zu wissen, wo unsere Söhne und Töchter sind.

b3lineicon|b3icon-envelope-send||Envelope Send

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren Newsletter „Verschwindenlassen“.
Alle drei Monate erscheint unser Newsletter mit einer Zusammenfassung der neusten Beiträge der Homepage und Neuigkeiten zum Thema Verschwindenlassen aus aller Welt.

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, tragen Sie sich bitte mit den folgenden Angaben in dieses Formular ein: